Nach 3 schnellen Jahren bin ich nun ausgelernt und offiziell ein Hauswirtschafter. Ich sage danke an mein Team und wir freuen uns auf die neue Auszubildende Sarah :)

Auf der BIBA in Altensteig für den Beruf Hauswirtschafter/in geworben.

HauswirtschaftER ist…

…meine Ausbildung – im Waldschulheim Burg Hornberg, seit September 2015. Dazu gehört:

Projektarbeit mit Schülern, Döner-Ausgabe „Mitten im Wald“, Arbeiten im (Kräuter-)Garten, Lager und Logistik, Speisepläne erstellen, Bestellungen und Einkäufe durchführen und (Wunsch-) Rezepte auf „Waldschulheim-Tauglichkeit“ testen. Darüber hinaus lerne ich viel über Öffentlichkeitsarbeit (z.B. als Berufsbotschafter an Schulen oder beim Aktionstag Bildung, Ausbildung, Weiterbildung bei der kl. Gartenschau in Bad Herrenalb nächstes Jahr, Hausspiegel-Artikel erstellen,…), und natürlich Nahrungszubereitung, Reinigung und Textilpflege.

 

Ich bevorzuge in meiner Ausbildung praktische Arbeiten, dabei läuft es hier im Waldschulheim öfters nach dem Motto „Darf`s ein bisschen mehr sein?“. Z.B. Fußboden-Wischen im Akkord (oder haben Sie schon `mal in 60 Minuten 500 m² Fußboden gewischt?), Wäsche-Marathon (144 kg Wäsche in 3 Tagen waschen) oder - nicht erst einmal- 60 Liter Gulasch schmoren (MEHR fasst unsere Pfanne nicht;)),…

Eine Woche im Monat bin ich in der Berufsschule in Freudenstadt. Im Februar steht dort die Zwischenprüfung an – es gibt also immer `was zu tun.

Wie es für mich nach der Ausbildung weitergeht weiß ich noch nicht. Ich habe aber mehrere Möglichkeiten:

Weiterqualifikation als HBL (Hauswirtschaftlicher Betriebsleiter), Fachwirt für Ernährungs- und Versorgungsmanagement, Meister, Familienpfleger, … „Vorgängerinnen“ von mir  besuchen z.B. im Moment die Hotelfachschule in Heidelberg oder bilden sich in Österreich zur Dorfhelferin weiter.

Manuel Blaich